Sonntag, 19. Dezember 2010

Jetzt auch noch das...

Wie ich heute erfahren durfte, wird es auch mit dem versprochenen Wintertraining in der Funsporthalle nichts werden. Eigentlich hätte der Umbau ja schon im Oktober von Statten gehen sollen... Jetzt wurde vor 2 Wochen endlich damit begonnen (naürlich dann, wenn man es brauchen würde), aber leider wurden einige Fehler gemacht, somit ist es eher unrealistisch, dass ein "warmes Training" in Wien noch in dieser Hallensaison möglich sein wird. Somit rückt das Ziel 19m natürlich wieder ein Stück weiter weg... Der Wettkampf heute verlief leider auch nicht ganz nach Wunsch, kam mit dem Kreis nicht gut zurecht und musste mich mit 18,08m zufrieden geben. Schade, wäre viel mehr drinnen gewesen. Weiter gehts mit Outdoortrainings im Dunkeln im Schnee in Wien und dann über die Weihnachtsfeiertage zumnindest im Hellen in Kärnten. Laut Wetterprognose soll es ja wärmer werden...ich hoffe, diesmal haben die Wetterfrösche recht. Mein Wunsch ans Christkind: " Warme Weihnachten und vielleicht gibts ja doch noch ein Weihnachtswunder und man kann doch noch in der Funsporthalle stoßen". Zu aller erst muss ich morgen aber wieder Wien erreichen. Hier in Chemnitz schneit es schon wieder (die Schüler haben echt Glück, seit Mittwoch "schneefrei"...sowas hatte ich leider nie :) ) und ich rechne morgen mit ca 12h Rückreise. Der Kampf um das Limit (19m) hat aber gerade erst begonnen... Und endet am 19.12 bei den ÖM in Wien in der Halle. ". . . the most extreme conditions require the most extreme response, and for some individuals, the call to that response is vitality itself. . . .The integrity and self-esteem gained from winning the battle against extremity are the richest treasures in my life." Diana Nyad, U.S. long–distance swimmer (from Other Shores)
video

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Vom Pech verfolgt...

Beschissen ist wohl kein Ausdruck für das, wie ich mich gerade fühle...
Aber beginnen wir mal ganz von vorne.
NAchdem die letzte Hallensaison alles andere als gut verlaufen war (weil ich wochenlang nicht stoßen konnte, da die Dusikahalle geschlossen war) hatte ich für heuer alles perfekt geplant.
Zu Beginn der Saison wurde mir versprochen, dass im Herbst der Wurfkäfig in der FunSport Halle in Wien umgebaut werden würde und jederzeit fürs Stoßtraining zur Verfügung stehen würde.
Darauf hatte ich mich sicherheitshalber nicht verlassen, alle Urlaubstage aufgespart, um fast jedes Wochenende in der "Schneezeit" nach Chemnitz in die Leichtathletikhalle ausweichen zu können.
Soweit, so gut...
Nachdem Anfang Dezember schon eine gewisse Flexibilität meinerseits verlangt worden ist, um stoßen zu können (aufgrund eines Wettkampfes in Chemnitzes musste ich schon um 08.30 früh trainieren), ging es Wien noch viel beschissener weiter.
In der Funsporthalle angekommen wurde mir mitgeteilt, dass der Wurfkäfig gerade umgebaut werde....und keiner wusste, wann der Umbau fertig sein würde.....und meines Wissens "baut" man noch immer um...eh klar, dass man dies nicht im Herbst macht, sondern dann, wenn draußen schön SChnee liegt und man eigentlich in die Halle ausweichen müsste.
Egal :)
Heute morgen machte ich mich um 04.00 früh auf den Weg nach Chemnitz, wo 2 Trainingsheinheiten am Programm stehen würden ,bevor ich am Sonntag beim ersten Wettkampf starten sollte.
Im Zug (extra den frühen genommen um kein Risiko einzugehen...bei den Verspätungen im Winter weiß man ja nie) hatte ich dann das Vergnügen, mit einer Gruppe besoffener, tschechischer Fans zu sechst im vollen Abteil sitzen zu dürfen.
Somit war nix mit schlafen im Zug..
Egal :)
In Chemnitz angekommen ging es gleich mit meinem Trainer Rolf zum Olympiastützpunkt zum Training. Dort angekommen mussten wir feststellen, dass die Halle bis mind. Sonntag geschlossen ist.
Grund: Einsturzgefahr wegen der starken SChneefälle in den letzten Tage...
Hierzu muss man hinzufügen, dass es in Chemnitz Umgebung wirklich extrem viel geschneit hatte und man aufgrund der Unfälle in einigen Sporthallen in der Vergangenheit sicher auch reagieren musste ABER
Es hätte wohl gereicht, die Hallen, in denen wirklich viel SChnee am Dach liegt, zu sperren und nicht nicht einfach ALLE HALLEN der Stadt Chemnitz.
Auf der Trainingshalle jedenfalls lag teilweise überhaupt kein Schnee...

So, und jetzt ist guter Rat teuer...
Ich hoffe zumindest, dass der Wettkampf am Sonntag in der Nähe von Chemnitz stattfinden kann...morgen ist wieder Schneefall angesagt.
Soviel dazu...

Sonntag, 5. Dezember 2010

Update Dezember 2010:Bandscheibenvorfall etc.

Nach langer Zeit wieder einmal ein längst fälliger Zwischenbericht. Nach dem tragischen tödlichen Unfall meines Vaters im Herbst fällt es mir nicht schwer die notwendige Motivation für das Ziel in der Hallensaison zu finden.19m und damit die Qualifikation für die Halleneuropameisterschaft werden angepeilt. Ich weiß, dass er sich auch darüber sehr freuen würde. Der Start der Herbstvorbereitung verlief alles andere als gut. Neben den Adduktorenproblemen waren es zum einen der Bänderiss im Knöchel und zum anderen die Rückenprobleme seit Mai 2010 (welche sich bei einer MR- Untersuchung im November als Bandscheibenvorfall im Bereich der Brustwirbelsäule erwiesen haben). welche eine gezielte Vorbereitung nahezu unmöglich machten. Irgendwie scheint mein Körper derzeit ein einziger "Entzündungsherd" zu sein, der sich gegen jede sportliche Betätigung wehrt. Die Standardübungen Kniebeugen, Umsetzen, Bankdrücken und Kreuzheben mussten durch Ausfallschritte, Aufsteiger etc.ersetzt werden und mehr als 4 Trainingseinheiten pro Woche lässt mein Körper derzeit auch nicht wirklich zu. Glücklicherweise ist weniger oft mehr und die wenigen möglichen vollen Drehhstöße (aufgrund der Adduktorenprobleme) in Verbindung mit jeder Menge "Frontalstöße" verliefen äußerst erfolgreich. Bisher zeigt die Leistungsentwicklung deutlich nach oben und einige PB lassen meinen Traum einer Teilnahme an der Hallen EM sehr realistisch erscheinen. Am 19.12.2010 findet eine erste Leistungsüberprüfung beim stark besetzen Wettkampf in Rochlitz (fliegende Kugeln im Advent inkl. der deutschen Top-Athleten) statt, bevor ich dann bei meinem Lieblingswettkampf am 15.1.2011 die Hallensaison "offiziell" eröffnen werde. Anbei ein aktuelles Trainingsvideo von Anfang Dezember. Wenn ich es schaffe, die Technik weiter stabil zu halten, einige technische Kleinigkeiten noch zu verbessern und die (Reaktiv)Kraft weiter zu steigern, sollte der Kärntner Hallenrekord am Ende der Hallensaison 2010/2011 eine 19 vor dem Komma haben! Ich glaube ganz fest daran! Drückt mir bitte die Daumen! Ich wünsch euch einen schöne Advent!
video

Samstag, 14. August 2010

Zehnter Titel in Folge und trotz hartnäckiger Rückenprobleme knapp an die persönliche Bestleistung rangekommen!




Nachdem mich seit Mitte Mai ein hartnäckige (aber harmlose) Rückenverletzung behindert, rechnte ich mir für diese Saison nicht mehr viel aus, da für lange Zeit weder ein gscheites Kraft- noch Stoßtraining möglich war. Doch oft kommt es anders als man denkt :) Nachdem ich in Deutschland wieder auf 18m Kurs gebracht worden bin, ging es ganz gut weiter. Bei den Staatsmeisterschaften auf heimatlichen Boden in Villach schaffte ich mit 18,47 eine Saisonbestleistung, was auch ganz klar den Titel bedeutete. Die Leistung kam für mich etwas überraschend, da ich mich um 10 Uhr früh noch nicht 100% frisch fühlte. Aber es zeigte sich wieder, was dank zahlreicher Untersützung alles möglich ist :) Wenige Tage später ging es zu meinem tschechischen Club nach Usti, wo das alljährliche Grand Prix Meeting am Programm stand. Wie auch letztes Jahr war das Kugelstoßen wieder mit Weltklasseleuten gespickt (+21m).

Bei starker Konkurrenz schaffte ich in meinem besten Wettkampf der Saison 18,68m und kam damit ganz knapp an meine PB von 18,72m aus dem Vorjahr heran.
videoNachdem der Fokus in diesem Jahr auf der Hallen EM liegt, ging es danach schon mit der Vorbereitung auf die Hallensaison weiter, wobei primär natürlich zuerst das Gesund werden im Vordergrund steht. Zusätzlich wird auch an Feinheiten in der Technik gearbeitet, um das ganze stabiler zu bekommen. Anbei noch ein Video von einer Strongman- und Sprungeinheit im August 2010.
video

Mittwoch, 7. Juli 2010

CSIT World Games Sieg in Tallin/Verletzung noch immer nicht ausgeheilt.

Mittlerweile ist es schon über 2 Monate her, dass ich 100% schmerzfrei trainieren konnte. Zwar konnte in den letzten 2 Wochen eine deutliche Schmerzreduktion erreicht werden, aber Übungen wie Kniebeugen, Umsetzen etc. sind leider immer noch nicht möglich. Kugelstoßtraining ist zwar seit 2 Wochen wieder ganz gut möglich ,jedoch merke ich leider, dass mir einige 100 Stöße auf den Ausreißer nach oben fehlen. Die Leistungen in den letzten Wochen waren sehr wechselhaft. Die 17,07m beim Europacup in Belgrad gehörten sicher zu den Tiefpunkten der Saison. Glücklicherweise konnte ich mich beim Wettkampf in Niederrodenbach (von Kugelstoßkollege Christopher Götz veranstaltet) mit 18,39m wieder aus dem Tief holen und meine zweitbeste Leistung überhaupt abrufen. Bei den Anfang Juli stattgefundenen CSIT World Games in Tallin konnte ich mit 18,09m den Titel nach Österreich holen. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die am Wochenende in meiner Heimat (Villach Lind) stattfindenen österr. Staatsmeisterschaften. Um 10,15 (diese frühe Beginnzeit ist mir unerklärlich...) findet am Sonntag das Kugelstoßen der Männer statt, wo ich versuchen werde, meine Titel zu verteidigen und den zehnten Meistertitel (Halle+Freiluft) in Serie nach Kärnten zu holen. Falls ich eine durschnittliche Leistung um die 18m abrufen kann, müsste das ganze eine klare Sache sein, aber man weiß ja nie... Daher würde ich mich freuen, viele von euch am Sonntag als Unterstützung begrüßen zu dürfen!
video

Montag, 31. Mai 2010

Rückenverletzung erschwert Einstieg in Freiluftsaison+das Sprintduell :)

Leider begann der Saisoneinstieg noch nicht nach Wunsch. Aufgrund eines verschobenen Wirbels im oberen Rücken und der daraus folgenden Bewegungseinschränkung konnte ich bei den ersten Wettkämpfen noch nicht den "großen Stoß" landen, aber 18,10m bei den tschechischen Vereinsmeisterschaften lassen einiges für die Saison erhoffen. Jetzt wird erstmal pausiert, um die Rückenverletzung ausheilen zu lassen, bevor am 11.6 bei den Staatsmeisterschaften der Angriff auf einen neuen Kärntner Rekord schön langsam beginnt (18,72m). Die Woche drauf steht dann der Europacup in Belgrad mit dem dem österr. Nationalteam am Programm, wo wir mit einem starken Team hoffentlich den Aufstieg anpeilen werden! Anbei noch ein sehenswertes Sprintduell zwischen mir und Hubert Ulbing (BKS BANK).So weit bin ich schon seeeeehr lange nicht mehr gelaufen :)
video

Donnerstag, 11. März 2010

Staatsmeistertitel verteidigt! Drei neue Sponsoren unterstützen mich in der Freiluftsaison

Nachdem die Hallensaison versöhnlich mit der Verteidigung des Staatsmeistertitels zu Ende gegangen ist, ging es letztes Wochenende nach Wuppertal zu meinen Kraftcoach Daniel Knebel, um mich wieder man gründlich durchzuchecken (Biosignatur und Structural Balance).








Die Ergebnisse sprechen für sich, Steigerungen im Bankdrücken eng (190kg), Bankdrücken schräg (170), Klimmzüge und so weiter. Zusätzlich zeigt die Biosignaturmessung, dass das Körperfett langsam nach unten geht, ich mich aber noch immer vermehrt um mein Insulinmanagement (seitlicher Bauch)kümmern muss. Somit zeigt sich, dass das Ziel, die Kraft über die Hallensaison zu erhalten mehr als erreicht worden ist, im Gegenteil, meine Kraftwerte konnten sogar gesteigert werden! Das Ziel für die Freiluftsaison ist einfach und klar, +18,72m>

Nach zwei Telefonaten mit dem Experten im deutschsprachigen Raum (Prof Schmidtbleicher) zum Thema Krafttraining wird der Hauptaugenmerkt die nächsten Wochen auf Hypertrophie gelegt, um damit mittelfristig eine breitere Basis für das folgende Maximal- und Explosivkrafttraining zu schaffen. Anfang April darf ich wieder meinen Techniktrainer Rolf Oesterreich mit seiner Frau in Wien begrüßen, wo wir eine Woche intensiv an meiner Technik feilen werden. Grundsätzlich steht zum Beginn der Freiluftsaison das traditionelle Meeting an Halle an der Saale am Programm, bevor kurz darauf dann „mein Meeting“ in Villach am Programm steht.(wo letztes Jahr die Rekordverbesserung bei „Weltuntergangswetter“ begann). Neben den sportlichen Dingen freue ich mich, neben Mario Mostböck, der sich um mein körperliches Wohl (Massage) kümmert, mit Nupsoft (http://www.nupsoft.com/) und der BKS Bank (mein Arbeitgeber) neue Unterstützer an „Bord“ begrüßen zu dürfen. Danke für das Vertrauen, jetzt heißt es, volle Konzentration auf die Freiluftsaison!

Sonntag, 21. Februar 2010

Kärntner Rekord verbessert....trotzdem wenig Licht und viel Schatten in der Hallensaison!

Nach einer perfekten Vorbereitung (Trainingslager in Südafrika, danach ein paar Tage in Salzburg) konnte die Saison eigentlich nicht besser beginnen! Mit 18,32m im ersten Wettkampf in Sindelfingen konnte ich gleich den Kärntner Hallenrekord deutlich verbessern. Danach lief es leider nicht so weiter.Besch. Trainingsbedingungen im Dusikastadion (wenns mal offen war ;) und ein schneereicher Winter ließen leider kein wirkliches Techniktraining zu. Dementsprechend gings in den nächsten Wettkämpfen auch nicht mehr über 18m. Nichts desto trotz (genug gejammert) stehen kommendes Wochenende die Staatsmeisterschaften in Linz am Programm, wo die Titelverteidigung am Programm steht. Nachdem die Konkurrenz nicht schläft (und gott sei Dank immer besser wird), heißt es nochmal volle Konzentration, um die Hallensasion gut zu beenden. Für die nächste Hallensaison muss ich das Trainingsproblem umbedingt vorab klären, damit das Ziel Halleneuropameisterschaft auch erreicht werden kann.
Bitte haltet mir die Daumen für Linz, vielleicht gehts ja nochmal über 18m (und vielleicht ja auch a bissl weiter). "Drauf" hab ich es auf jeden Fall und "aufgeben wird schließlich nur a Brief" :)

Montag, 11. Januar 2010

Neujahrsupdate

Nachdem das Silvesterkugelstoßen zwar Spaß gemacht hat (jedoch aufgrund des glatten Kreises keinen wirklichen „technischen Stoß“ zugelassen hat), ging es im Jahr 2010 erst mal nach Salzburg auf Kurztrainingslager. Dort lief es eigentlich recht gut, sowohl beim Kraft- als auch beim Techniktraining. Danke nochmal an die Schwarzls für die Gastfreundschaft!















Wenige Tage später ging es für 3 Tage nach Chemnitz, um mit meinem Trainer Rolf Oesterreich an der Technik zu feilen. Leider bin ich körperlich noch nicht so weit, um die Technik 100% nach Wunsch umzusetzen, daher ließ auch die erzielte Siegesweite bei den nordbayrischen Meisterschaften in Fürth (17,52m) keinen Anlass sich zufrieden zurückzulehnen.
Jedoch wurde zumindest das Mindestziel von x>17,50m im ersten Wettkampf knapp erreicht und mit ein wenig mehr Regeneration sollte es bei meinem Lieblingswettkampf am Samstag den 16.01.2010 im Glaspalast in Sindelfingen wieder ein Stück weitergehen.
P.s.: Das Videos vom Silvesterkugelstoßen (inkl. Orgineller Verkleidung) findet man auf
http://www.youtube.com/watch?v=ZN1UbZpeDr4


und das Video von Salzburg

http://www.youtube.com/watch?v=fYJr2sQRrZM